Dr. med. uni.
Yas Palli-Razmara

Stoßwellentherapie 

Stoßwellentherapie für die urologische Schmerztherapie

Der DUOLITH® SD1 »ultra« ist ein modernes Stoßwellengerät.
Die Effizienz der fokussierten Stoßwelle bei der Indikationen
ist mittels mehreren wissenschaftlichen Studien belegt.

Einsatzgebiet des Stoßwellengeräts

  • Behandlung der organisch bedingten Erektionsstörung (ED - erektilen Dysfunktion)
    Die ED ist eine Sexualstörung, bei der es einem Mann über einen längeren Zeitraum hinweg in der Mehrzahl der Versuche nicht gelingt, eine für ein befriedigendes Sexualleben ausreichende Erektion des Penis zu erzielen oder beizubehalten.
  • Behandlung der Peyronie-Krankheit (IPP - Induratio Penis Plastica)
    Die IPP ist eine Bindegewebserkrankung des Penis, bei der es zur Bildung fibrinöser Plaquesam Penisschaft kommt. Die IPP wird auch zu den oberflächlichen Fibromatosen gezählt. Narbengewebe, insbesondere im Bereich der Tunica albuginea, der bindegewebige Hülle um die Schwellkörper, kann zu abnormaler Penisverkrümmung mit Einziehungen, Schmerzen bei der Erektion, bis zur erektilen Dysfunktion mit psychischen Problemen führen.
    Durch den Einsatz der Therapie kommt es zur eindeutigen Verbesserung der Schmerzen sowie zur Stabilisierung des Fortschreitens der Peniskrümmung und Plaquebildung.
  • Behandlung des chronischen Beckenschmerzsyndroms (CPPS - Chronic Pelvic Pain Syndrome)
    Das CPPS ist charakterisiert durch Schmerzen, die im Bereich des Beckens empfunden werden. Weitere Symptome sind Miktionsbeschwerden ohne nachweisbaren Harnwegsinfekt. Bei einem Teil der Patienten kommt es außerdem zu Störungen der Sexualfunktion.
    Durch den Einsatz der Stosswellen-Therapie kommt es zur eindeutigen Verbesserung der Schmerzen, Miktionsverhältnissen und auch Erektionsfunktion.

Vorteile

Die Leistungsfähigkeit dieses modernen Stoßwellengerätes wird bestimmt durch den individuell einstellbaren, dynamischen und leistungsstarken Energiebereich sowie der wählbaren therapeutischen Fokustiefe. Tiefer gelegene Areale können problemlos behandelt werden, die große Fokuszone erleichtert die Erreichbarkeit und Treffsicherheit bei der Behandlung des Zielgewebes.

  • Behandlungen ohne Medikation/Operation
  • Kurze Behandlungszeit
  • Keine Nebenwirkungen
  • Keine Anästhesie erforderlich